Kita Regenbogen feierlich eingeweiht

Gemeinsam mit der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, und Vertretern des Evangelischen Kirchenkreisverbands für Kindertageseinrichtungen Berlin Mitte-Nord eröffnete Bezirksbürgermeister Frank Balzer kürzlich die Kita „Regenbogen“ im Märkischen Viertel. Auf einem über 3.000 Quadratmeter großen Grundstück am Senftenberger Ring wurde für gut 3,2 Millionen Euro eine komplett neue Kindertageseinrichtung mit 120 Plätzen geschaffen: Nach […]

Weiterlesen.

Parken im Viertel kostet bald Geld

Parken im Viertel kostet bald Geld

Gesobau plant Gebühren in Höhe von 35 Euro monatlich . Eine neue Ära bricht für Mieter im Märkischen Viertel an. Nach und nach sollen bis zum Jahr 2019 an allen Wohnanlagen der Gesobau rund 4.900 bestehende Stellplätze in die Parkraumbewirtschaftung integriert werden. Pro Parkplatz sollen Mieter dafür 35 Euro inklusive der Betriebskostenpauschale monatlich zahlen. Lange […]

Weiterlesen.

Grüne für Routen-Dreieck

Grüne für Routen-Dreieck

Bezirkliches Radwegenetz gefordert. Die Grünen Reinickendorf fordern die Umsetzung eines konsistenten, in sich geschlossenen Netzes bezirklicher Fahrradrouten für den Bezirk Reinickendorf. Zur Schaffung eines bedarfsgerechten Radroutennetzes im Bezirk soll, neben attraktiven und sicheren Radverkehrsanlagen an der B 96, als erster Schritt ein Radrouten-Dreieck zur direkten und durchgehenden Verbindung der drei Hauptzentren im Bezirk ausgebaut werden: […]

Weiterlesen.

Dabei sein ist alles

Dabei sein ist alles

Sport: 30 Jahre Nachtlauf im Märkischen Viertel. Turnschuhe an und ab in die Startlöcher: Am 3. September findet die traditionelle Straßenlaufnacht des TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V. auf dem Marktplatz im Märkischen Viertel, vor dem Fontane-Haus, statt. In diesem Jahr sogar zum 30. Mal – ein großes Jubiläum! Egal, wie der Trainingszustand ist, an der Straßen- laufnacht […]

Weiterlesen.

Unsere neuen Nachbarn

Integration: Roma-Familien im Märkischen Viertel. Deutschland ist ein Hauptziel für Menschen auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung, vor Armut und sozialer Ausgrenzung. In der Zuwanderungsdiskussion wird niemandem mit so vielen Vorurteilen begegnet wie den Roma. Menschen offen zu begegnen, setzt voraus, etwas über sie zu wissen. Hier setzt die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gesobau mit ihrer […]

Weiterlesen.

U8 ins Märkische Viertel scheint plötzlich möglich

U8 ins Märkische Viertel scheint plötzlich möglich

Verkehr: Vor 40 Jahren versprochen – nun kommt Bewegung in die Debatte zum Ausbau der U-Bahnstrecke. Ein ganz normaler Tag am U-Bahnhof Wittenau: Im Berufsverkehr drängeln sich Tausende Pendler und Schüler; überfüllte Busse kommen im Minutentakt; der Wilhelmsruher Damm ist dicht; Hektik allerorten. Der tägliche Wahnsinn am Rande des Märkischen Viertels. Wieder Bewegung Die Großsiedlung […]

Weiterlesen.

Rundgang mit Beobachter

Rundgang mit Beobachter

Das Märkische Museum, Am Köllnischen Park 5, zeigt ab 28. April eine umfassende Werkschau des Berliner Malers, Grafikers und Bildhauers Wolfgang Leber (*1936). Mit mehr als 100 Gemälden, Grafiken und Plastiken vermittelt die Ausstellung einen ganz gegenwärtigen künstlerischen Blick auf Berlin. Als ein distanzierter, dabei aber höchst feinsinniger Beobachter spürt Leber der spröden Poesie der […]

Weiterlesen.

„Wer mag schon muffige Gesichter?!“

„Wer mag schon muffige Gesichter?!“

Märkisches Viertel: Projekt „Nachbar hilft Nachbar“ bereichert das soziale Klima. „Nein, ich habe kein Helfersyndrom“, wehrt Thankmar Deutsch ab. „Ich will einfach eine gute Nachbarschaft. Und dafür tu ich was. Ist doch schade, wenn Menschen isoliert und zurückgezogen leben.“ Der 70-jährige Wittenauer ist Chef des Projekts „Nachbar hilft Nachbar“, das zu Jahresbeginn im Märkischen Viertel startete. […]

Weiterlesen.