Richtfest für rund 800 Wohnungen

Richtfest für rund 800 Wohnungen

 Gesobau setzt erste Etappe ihrer Wohnungsbauoffensive im Bezirk um Und wieder steht ein riesiges Wohnbauprojekt in unserem Bezirk vor der Fertigstellung. In 17 Wohnhäusern an den drei Standorten in der Lion-Feuchtwanger-Straße / Gadebuscher Straße, Kummerower Ring und Tangermünder Straße werden in den kommenden Wochen Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 42.306 Quadratmetern fertiggestellt. Gemeinsam mit Sebastian […]

Weiterlesen.

Ein neues Quartier entsteht: Molkenmarkt gestalten!

Ein neues Quartier entsteht: Molkenmarkt gestalten!

Berliner Stadtwerkstatt lädt alle Interessierten ein, sich an Planungen zu beteiligen. Der Molkenmarkt, die historische Mitte Berlins, wird derzeit komplett umgestaltet. Am 18. Mai, ab 12 Uhr, findet zu dem Thema die Stadtwerkstatt direkt vor Ort statt. Hier erfahren und erleben Interessierte, wie die Vision für einen neuen, kreativen, grünen und sozialen Stadtteil im Herzen […]

Weiterlesen.

LaLoka bleibt – Einzelhandel kommt auch

LaLoka bleibt – Einzelhandel kommt auch

Internet-Café für Flüchtlinge darf Räume bis Ende 2019 weiterhin nutzen. Eigentlich schienen die Tage für das LaLoka, das Internetcafé von und für geflüchtete Menschen am Hellersdorfer Kastenienboulevard, bereits gezählt. Ende 2018 lief der Mietvertrag für das Ladengeschäft mit der Deutschen Wohnen aus. Der Betreiber-Initiative „Refugees Emancipation“ wurden auch keinen Alternativen angeboten. Einzelhandel hatten sich die […]

Weiterlesen.

Tempelhof bekommt eine neue Mitte

Tempelhof bekommt eine neue Mitte

Ein neuer Stadtteil mit 500 Wohnungen soll bis zum Jahr 2030 am Rathaus entstehen. Mit der Erweiterung des Tempelhofer Rathauses, dem Abriss und dem Neubau der Stadtteilbibliothek, des Polizeigebäudes und des Schwimmbades sowie auch der Schaffung eines völlig neuen Wohngebietes hat sich Tempelhof-Schöneberg für das kommende Jahrzehnt ein gewaltiges Städtebauprojekt auf die Vorhabenliste gesetzt. Östlich […]

Weiterlesen.

Nachbarschaft im Kurfürstenkiez

Nachbarschaft im Kurfürstenkiez

Frauentreff leistet erfolgreiche Arbeit bei der Vernetzung. Seit mehr als einem Jahr leistet der Frauentreff des Drogennotdienstes „Olga“ mit dem Projekt „Nachbarschaft im Kurfürstenkiez“ erfolgreiche Arbeit zum Miteinander von Sexarbeiterinnen, Anwohnern und sozialen Einrichtungen. Soziale Verträglichkeit Olga vermittelt vor Ort zwischen den jeweiligen Interessen und Bedürfnissen, wirbt für gegenseitiges Verständnis und unterstützt bei akuten Problemen. […]

Weiterlesen.

Gropiusstadt braucht weiter ein Quartiersmanagement

Gropiusstadt braucht weiter ein Quartiersmanagement

Die Bezirkspolitik fordert die Fortsetzung der Quartiersarbeit in der Gropiusstadt. Das für Ende 2020 geplante Ende des Quartiersmanagements in der Gropiusstadt hat in der Bezirkspolitik in den letzten Wochen für viele, teils heftige Diskussionen gesorgt. Kürzlich beschloss auch die Bezirksverordnetenversammlung, die Senatsverwaltung aufzufordern, die Entscheidung noch einmal zu überprüfen. Gut stehen die Chancen dafür nicht. […]

Weiterlesen.

Harte Worte vom Quartiersrat Gropiusstadt

Harte Worte vom Quartiersrat Gropiusstadt

Quartiersrat übt heftige Kritik an Gutachten zur Verstetigung des Quartiersmanagements. Wie in anderen Bezirken und Ortsteilen regt sich auch in der Gropiusstadt Widerstand gegen die sogenannte Verstetigung des Quartiermanagements – faktisch geht es um dessen Beendigung mit Ablauf des Jahres 2020. Gegen die Entscheidung von Bausenatorin Katrin Lompscher wehrt sich jetzt der Quartiersrat aus der […]

Weiterlesen.

Zukunft des Schöneberger Nordens steht auf dem Spiel

Zukunft des Schöneberger Nordens steht auf dem Spiel

 Endet die Förderung des Quartiersmanagements, ist das soziale Netzwerk bedroht. Wenn das Quartiersmanagement im Schöneberger Norden Ende 2020 beendet werden muss, dann droht das soziale Netzwerk vor Ort wie ein Kartenhaus zusammenzubrechen. Das befürchten Corinna Lippert, bezirkliche Koordinatorin des Quartiersmanagements, und Bezirksstadtrat Jörn Oltmann. Sie fordern, die Förderung bis einschließlich 2024 fortzusetzen. Erst dann gebe […]

Weiterlesen.

QM startet die eigene Abwicklung

QM startet die eigene Abwicklung

Ab 2021 sollen vom Projekte durch den Bezirk betreut und fianziert werden Berlins größtes Quartiersmanagement im Gebiet Marzahn Nord-West soll im Dezember 2020 beendet werden. Im Ortsteil zwischen der S-Bahntrasse, dem Seelgrabenpark, dem Eichepark und der brandenburgischen Gemeinde Ahrensfelde leben rund 23.600 Menschen auf einer Fläche von 248 Hektar. Das Vor-Ort Team in der Havemannstraße […]

Weiterlesen.

Ausstellung zur Parkstadt

Stadtentwicklung: Neues Karlshorster Quartier in genauer Betrachtung. Auf der Industriebrache des ehemaligen Furnierwerkes und des Maschinenbaugroßhandels der DDR im Lichtenberger Ortsteil Karlshorst entsteht in den kommenden Jahren auf Grundlage des Masterplans von Klaus Theo Brenner Stadtarchitektur die „Parkstadt Karlshorst“ – ein Quartier zum Leben, Wohnen und Arbeiten. In der Tradition des Berliner Reformwohnungsbaus des ersten […]

Weiterlesen.

Spatenstich für Neubau eines Übergangshauses

Spatenstich für Neubau eines Übergangshauses

Soziales: In Wilhelmsruh errichtet der soziale Träger Gebewo ein Quartier für insgesamt 46 wohnungslose Menschen. Der soziale Träger Gebewo hat sich in Abstimmung mit dem Bezirksamt und der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales dazu entschieden, ein neues Übergangshaus für wohnungslose Menschen in der Kopenhagener Straße 81 im Ortsteil Wilhelmsruh zu bauen. Das neue Übergangshaus wird […]

Weiterlesen.

Ein neuer Quartiersrat für Berlins größtes Quartiersgebiet

Ein neuer Quartiersrat für Berlins größtes Quartiersgebiet

Wahlen: 21 Kandidaten präsentieren sich vor dem Urnengang. Alle zwei Jahre wird in den Berliner Quartiersgebieten ein neuer Quartiersrat gewählt. Bewohner, die sich für ihren Kiez engagieren wollen, haben die Möglichkeit, Projekte im Rahmen des Programms Soziale Stadt mit zu entwickeln und über deren Förderung mit zu entscheiden. Im Quartiersgebiet Marzahn NordWest gibt es zudem […]

Weiterlesen.

Spandau wird Schandfleck los

Spandau wird Schandfleck los

Stadtplanung: Auf dem Gelände der Alten Post sollen ein Hotel, Geschäfte und Wohnungen entstehen – 100 Millionen Euro werden investiert. Vor 20 Jahren wurde die Alte Post in Spandau dichtgemacht und seitdem bröckelt das Gebäude vor sich hin, verkommt immer mehr zu einem der größten Schandflecke des Bezirks. Jetzt wurde das Filetgrundstück mit hervorragender Anbindung, […]

Weiterlesen.

Sechs Stunden mitgedacht

Sechs Stunden mitgedacht

Stadtplanung: 150 Bürger nutzen Werkstatt zur Elisabeth-Aue. Bis November soll das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (Isek) für die Elisabeth-Aue stehen. Bevor erste konkrete städtebauliche Planungen beginnen, sollen Bedürfnisse der Umgebung ermittelt werden. Im Oktober hat die Planergemeinschaft Kohlbrenner damit begonnen. Um Anwohner sowie Interessierte einzubinden, fand kürzlich die erste von zwei geplanten „Beteiligungswerkstätten“ statt. In der […]

Weiterlesen.