Aktuelles aus dem Bereich Bauen & Wohnen

Neues Tagungshotel in Adlershof

Neues Tagungshotel in Adlershof

380 Zimmer, Säle und und Bars uf 24.000 Quadratmetern. Die Leonardo Hotels Central Europe wird am S-Bahnhof Adlershof ein neues Hotel betreiben. Der Mietvertrag wurde in den vergangenen Tagen unterschrieben Bis 2022 soll hier ein Gebäudekomplex von knapp 37.000 Quadratmetern Bruttogrundfläche errichtet werden. Das Hotel selbst wird rund 24.000 Quadratmeter auf fünf Etagen sowie dem […]

Weiterlesen.

Grünauer Gesellschaftshaus – schneller Teilabriss wirft Fragen auf

Grünauer Gesellschaftshaus – schneller Teilabriss wirft Fragen auf

Gesellschaftshaus bleibt nur noch in Teilen erhalten. Nach dem Brand im Gesellschaftshaus in Grünau vor wenigen Wochen, ist jetzt mit dem Teilabriss der Ruine an der Regattastraße 4 begonnen worden. Den Rückbau hatte die Untere Denkmalschutzbehörde bereits wenige Tage nach dem Großbrand genehmigt und angekündigt. Weil Einsturzgefahr drohte, musste der anliegende Bereich der Regattastraße aus […]

Weiterlesen.

Berlin-Friedrichshain: Verkauf der Holteistraße 19 verhindert

Berlin-Friedrichshain: Verkauf der Holteistraße 19 verhindert

Vorkaufsrecht zugunsten der Genossenschaft „Diese EG“ beschieden. Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat erneut das Vorkaufsrecht ausgeübt. Für das Wohngebäude in der Friedrichshainer Holteistraße 19/19a wurde das Vorkaufsrecht zu Gunsten der Genossenschaft „Diese EG“ beschieden. Dies betrifft 20 Wohnungen und eine Kita. Mieter des Mehrfamilienhauses hatten zuletzt vehement gegen den Verkauf ihrer Wohnungen an Privatinvestoren protestiert. Kommunale […]

Weiterlesen.

Mehr Wohnraum „Am Spreebord“

Mehr Wohnraum „Am Spreebord“

Charlottenburg – Grünen-Fraktion fordert eine urban verträgliche Entwicklung. Nachdem das Projekt „Werkbundstadt“ an der Quedlinburger Straße gescheitert ist, soll das ehemalige Tanklager mit einer Größe von 2,8 Hektar nun unter dem Namen „Am Spreebord“ Platz zum Wohnen und Arbeiten bieten. Wesentliches Ziel sei die Gestaltung eines großzügigen Freiraums, erklärten die Projektentwickler, hinter denen die drei […]

Weiterlesen.

Berlin-Neukölln: Schönheitskur für Schulen

Berlin-Neukölln: Schönheitskur für Schulen

Zwölf Standorte im Bezirk werden in den Ferien saniert oder umgebaut. An der Hermann-von-Helmholz-Schule in der Gropiusstadt sind zum Ferienbeginn großangelegte Bauarbeiten angelaufen. Im Mittelpunkt steht die Verbesserung des Brandschutzes und die energetische Sanierung. Dafür nimmt das Land Berlin rund 6,7 Millionen Euro in die Hand. An der Schilling-Schule in Britz werden Sanitär- und Elektroanlagen […]

Weiterlesen.

Ungewisse Zukunft für das Parkcafé

Ungewisse Zukunft für das Parkcafé

Rehberge – Investor bekundet Interesse – und blitzt beim Bezirksamt ab. Seit Jahren sorgt der Verfall des einst beliebten Parkcafés mitten im Volkspark Rehberge für Kritik. Dabei gibt es für das seit fünf Jahren leer stehende bezirkseigene Gebäude einen Interessenten. Dieser aber hat vom Bezirksamt eine Absage erteilt bekommen. In einem Schreiben aus dem Büro […]

Weiterlesen.

Die Einheitswippe soll 2020 stehen

Die Einheitswippe soll 2020 stehen

Der Bau des lange geplanten Denkmals soll noch in diesem Herbst beginnen. Der Bau des Einheitsdenkmals soll noch in diesem Jahr, voraussichtlich im Herbst, starten. Das zumindest teilte der Sprecher von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU), Hagen Philipp Wolf, dem Evangelischen Pressedienst (EPD) mit. Die Vorbereitungen dazu seien im vollen Gang. Eine Fertigstellung des Denkmals auf […]

Weiterlesen.

Häuser, die keiner mehr kennt

Häuser, die keiner mehr kennt

Die Linke kritisiert den jahrelangen Leerstand vieler Immobilien im Bezirk. Das verfallene Wohnhaus an der Ecke Hindenburgdamm/Gardeschützenweg ist wohl das krasseste, aber keinesfalls das einzige Beispiel: In Steglitz-Zehlendorf grassiert der Immobilienleerstand. Bis Ende März dieses Jahres hat das Bezirksamt 366 Verfahren wegen ungenutzter Wohnungen eingeleitet. „In Zeiten von akuter Wohnungsnot, fehlenden Gewerbeflächen und Räumlichkeiten für […]

Weiterlesen.

Hoher Besuch im Lindenhof

Hoher Besuch im Lindenhof

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Gast bei Genossenschaft Die Wohnungsgenossenschaft Genossenschaftliches Wohnen Berlin-Süd (GeWoSüd) feiert 2019 das 100. Jahr ihres Bestehens. Den Start markierte am 17. Mai ein Festakt mitsamt Rundgang des Regierenden Bürgermeisters, Michael Müller. Kürzlich unternahm der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier einen Rundgang durch den Lindenhof mit anschließendem Gespräch und Diskussion mit Mitgliedern der GeWoSüd […]

Weiterlesen.

Neues aus den Gerichtshöfen

Neues aus den Gerichtshöfen

Sanierungen und Neubau der Wohnungen sollen 2020 beginnen. Die Gerichtshöfe sollen ab dem kommenden Jahr saniert werden. Das ergibt die Antwort der landeseigenen Gesobau auf eine Anfrage der Abgeordneten Katrin Schmidberger (Grüne). Im Anschluss an die Bauarbeiten, die 2021 beendet sein sollen, werden laut Gesobau auch die fünf aktuell leerstehenden Gewerbeeinheiten neu vermietet. In diesen […]

Weiterlesen.

Tempohomes weichen der Baustelle auf Gut Hellersdorf

Tempohomes weichen der Baustelle auf Gut Hellersdorf

Im Herbst werden die Tempohomes auf dem Gelände abgebaut. Seit Mai 2016 gibt es die Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete an der Zossener Straße in Hellersdorf. Die Nutzung dieser sogenannten „Tempohomes“ war von Beginn an für einen Zeitraum von drei Jahren auf dem Areal des „Gut Hellersdorf“ vorgesehen. Abbau im Herbst Damit die Gesobau hier in den […]

Weiterlesen.

Neue Skyline am Alex wächst

Neue Skyline am Alex wächst

Das erste Wohnhochhaus „Grandaire“ feiert Richtfest am Alexanderplatz. Das erste neue Wohnhochhaus am Alexanderplatz seit mehr als 30 Jahren ist im Rohbau fertig: Für das Gebäudeensemble mit dem Namen Grandaire wurde am Donnerstag in Anwesenheit von Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, das Richtfest gefeiert. Wohnen mit Blick auf […]

Weiterlesen.

Falkenhöher fordern Klarheit

Falkenhöher fordern Klarheit

Wohnen in der Garten- und Siedlungsanlage soll legalisiert werden Die Siedlung Falkenhöhe befindet sich im äußersten Norden von Hohenschönhausen und wurde 1932 zunächst als Kleingartenanlage gegründet. Die Laubenpieper bauten damals hier Gemüse und Obst an und hielten sich auch Hühner und Kaninchen. Zu DDR-Zeiten zogen dann noch die Arbeiter der LPG „1. Mai“ in das […]

Weiterlesen.

Richtfest für rund 800 Wohnungen

Richtfest für rund 800 Wohnungen

 Gesobau setzt erste Etappe ihrer Wohnungsbauoffensive im Bezirk um Und wieder steht ein riesiges Wohnbauprojekt in unserem Bezirk vor der Fertigstellung. In 17 Wohnhäusern an den drei Standorten in der Lion-Feuchtwanger-Straße / Gadebuscher Straße, Kummerower Ring und Tangermünder Straße werden in den kommenden Wochen Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 42.306 Quadratmetern fertiggestellt. Gemeinsam mit Sebastian […]

Weiterlesen.

Richtfest für zweiten Bauabschnitt der Hermsdorfterrassen

Richtfest für zweiten Bauabschnitt der Hermsdorfterrassen

Bezirksbürgermeister Frank Balzer: “Willkommene Aufwertung” an der Ulmenstraße. Das Richtfest für die „Beletage“ hat dieser Tage den zweiten und letzten Bauabschnitt der Hermsdorfterrassen eingeleitet. Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU): „Das Bezirksamt sieht in dem Bauvorhaben eine willkommene Aufwertung des Areals an der Glienicker Straße/Ulmenstraße. Der Bau von 112 neuen hochwertigen Wohnungen bringt Kaufkraft in den Kiez, […]

Weiterlesen.

Erneut Planungswerkstatt in Karow

Erneut Planungswerkstatt in Karow

Rahmenplan für Stadtteil wird vorgestellt und diskutiert Bei der dritten Planungswerkstatt zum Rahmenplan Karow wird am 15. Juni der Entwurf des Rahmenplans öffentlich vorgestellt, teilt das Bezirksamt mit. In seine Entwicklung sind vielfältige Hinweise der Karower aus zwei öffentlichen Werkstätten im November 2018 und Februar 2019 eingeflossen. Alle Anwohner und Interessierten sind eingeladen, sich auf […]

Weiterlesen.

Neuer Kiez für alle Generationen im Märkischen Viertel

Neuer Kiez für alle Generationen im Märkischen Viertel

Am Senftenberger Ring entstehen 388 Wohnungen und eine Kindertagesstätte. Im Märkischen Viertel ist jetzt der Grundstein für das „Theodor-Quartier“ am Senftenberger Ring gelegt worden. Bis zum Jahr 2021 will die Gesobau dort 388 Wohneinheiten fertigstellen. Der neue Kiez, benannt nach dem Dichter und Märker Theodor Fontane, besteht laut einer Mitteilung des Wohnungsunternehmens aus sechs Gebäuden, […]

Weiterlesen.

Zukunft Michelangelostraße

Zukunft Michelangelostraße

Die Planungen des Bezirksamtes von Pankow finden nur wenig Zustimmung So unterschiedlich kann man Ergebnisse bewerten: Während Senatsverwaltung, Stadtbezirk, die Wohnungsbaugesellschaft Gewobag und Architekt Frank Görge in Sachen Entwicklung der Michelangelostraße von einem gelungenen Kompromiss sprechen, sehen das Anwohner und soziale Akteure ganz anders. „Aus Sicht der Kinder- und Jugendbeteiligung sind die Möglichkeiten einer ernsthaften […]

Weiterlesen.

Neustart für das RAW-Gelände

Neustart für das RAW-Gelände

Investor Kurth fordert Ausgleich für Bestandsschutz auf dem umstrittenen Areal in Berlin-Friedrichshain. Welche Baupläne die Göttinger Kurth-Gruppe, der Investor des RAW-Geländes, auf dem umstrittenen Areal in Friedrichshain hegt, darüber wurden am vergangenen Mittwoch das Bezirksamt und die Bezirksverordneten während des Bau- und Kulturausschusses informiert. Nun wurde das Bebauungsplanverfahren  für diesen vorderen Teil des RAW-Geländes beschlossen. […]

Weiterlesen.

Kampf um die schöne Flora

Kampf um die schöne Flora

Aktivisten besetzten eine Stunde lang leerstehendes Haus in Friedenau. „Wir, die Gruppe ’Flora Nachtigall’, haben heute am 24.05.2019 das Leerstandshaus an der Stubenrauchstraße 69/Odenwaldstraße 1 in Friedenau in Obhut genommen“, heißt es in einer Mitteilung dieser bisher anonymen Gruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat, gegen den Leerstand in dieser Stadt, insbesondere gegen den Verfall […]

Weiterlesen.

Wo es beim Schulneubau noch hakt

Wo es beim Schulneubau noch hakt

Der Bedarf an neuen Schulplätzen im Bezirk wächst weiterhin. Der Bedarf an Schulplätzen ist auch in Mitte enorm. Laut aktueller Berechnungen fehlen bis 2030 rund 2.100 Grundschulplätze und noch einmal 1.400 Plätze an weiterführenden Schulen. Bislang wurde der Mehrbedarf dadurch ausgeglichen, dass viele Schulen über ihre eigentlichen Kapazitäten hinaus Schüler aufgenommen haben. „Für die Schulen […]

Weiterlesen.

Neue Schulen für Neukölln

Neue Schulen für Neukölln

Rund 30 Jahre musste das Leonardo-da-Vinci-Gymnasium am Haewererweg 35 in Buckow auf einen Neubau warten. Nun ist dieses Ziel mehr als in Sicht. Denn der Rohbau steht jetzt. Am 9. Mai wurde Richtfest gefeiert. Bezugsfertig wird das Gebäude wohl im Schuljahr 2021/22 sein. Weitere Schulneubauprojekte und Sanierungsmaßnahmen werden vom Bezirk in den kommenden Jahren priorisiert […]

Weiterlesen.

Cornelsenwiese bleibt unbebaut

Cornelsenwiese bleibt unbebaut

Knappe Mehrheit im Bezirksparlament stimmt gegen die umstrittenen Bebauungspläne. Die Cornelsenwiese in Schmargendorf darf doch nicht bebaut werden. Das wurde auf der vergangenen Bezirksverordnetenversammlung (BVV) beschlossen. Mit 18 Ja- und Nein-Stimmen sowie 15 Enthaltungen wurde ein entsprechender Beschluss zur Bebauung abgelehnt. Nun steht fest, dass das Bebauungsplanverfahren nicht wieder aufgenommen wird. Viele Enthaltungen kamen aus […]

Weiterlesen.

159 neue Wohnungen und eine Kita für Spandau

159 neue Wohnungen und eine Kita für Spandau

Erster Spatenstich für genossenschaftliches Neubauprojekt am Spektepark. Berlin braucht neue Wohnungen, vor allem bezahlbare. Damit begründet die Charlottenburger Baugenossenschaft ihr neues Projekt in Spandau: Auf einer Fläche von mehr als 12.000 Quadratmetern errichtet sie bis Frühjahr 2021 vier fünfgeschossige und ein achtgeschossiges Wohngebäude. Insgesamt 159 Wohneinheiten mit einer Bruttogeschossfläche von über 17.000 Quadratmetern entstehen unweit […]

Weiterlesen.

Endlich Baubeginn am Fraenkelufer

Endlich Baubeginn am Fraenkelufer

Im Juni soll es mit der Umgestaltung vorangehen. Für die Umbauarbeiten am Fraenkelufer nennt das Bezirksamt nun einen Starttermin für Anfang Juni. Im Moment dauern dort noch die Arbeiten der Berliner Wasserbetriebe an. Die Bauarbeiten mussten im vergangenen Jahr verschoben werden, weil der zuerst beauftragten Firma gekündigt werden musste. Weitere Probleme gab es durch Lieferschwierigkeiten […]

Weiterlesen.