Aktuelles aus dem Bereich Mit meiner Hände Arbeit

In Zeiten zunehmender Digitalisierung bekommt Handwerk einen ganz anderen Stellenwert. Wir porträtieren in dieser Serie Berliner, die mit ihrer Hände Arbeit tatsächlich noch reale Dinge herstellen, die uns verzücken, schmecken, gefallen und die uns vielfach sogar von Nutzen sind.

Ein Handwerk für Genießer

Ein Handwerk für Genießer

Fritz Blomeyer bringt deutsche Käsekultur nach Berlin. Wer in Berlin guten Käse aus Deutschland sucht, stößt unweigerlich auf Fritz Blomeyers Laden an der Pestalozzistraße. Der Kiez scheint wie gemacht für die Spezialitäten, die der gelernte Käser hier seit vier Jahren anbietet. Nebenan verkauft die Traditionsmanufaktur Wald ihr handgemachtes Königsberger Marzipan, zwei Hausnummern weiter gibt es […]

Weiterlesen.

Der Mann der guten Töne

Der Mann der guten Töne

Martin Schwarz baut und restauriert Orgeln aus Leidenschaft. Man könnte Martin Schwarz stundenlang zuhören, wenn er über Pfeifen spricht. Windanlagen, Kegelladen, Schwellwerke. Und ganz offensichtlich macht es ihm Spaß, Unkundigen zu erklären, dass die Pfeifen auf einem Windkasten stehen, wo die Ventile sind, die den Wind durchlassen, wie man die Schleifen bewegt, damit die Pfeifen […]

Weiterlesen.

Mit viel Fingerspitzengefühl

Mit viel Fingerspitzengefühl

Anne Wolf fertigt individuelle Brautkleider für einzigartige Bräute In der Lychener Straße in Prenzlauer Berg, ganz in der Nähe des U-Bahnhofs Eberswalder Straße, gibt es ein Hochzeitsmoden-Atelier mit Ladengeschäft. Es ist jenes von Anne Wolf. Wir sind eingeladen bei der jungen Designerin, dürfen ihr bei der Arbeit zuschauen und bekommen eine Ahnung davon, wie aus […]

Weiterlesen.

Vom Pinsel zum 3D-Drucker

Vom Pinsel zum 3D-Drucker

Weil die Firma immer mit der Zeit ging, gibt es Hruby Werbetechnik seit 100 Jahren Das Jahr 1919 wird für die Berliner kein Leichtes. Bis weit in den März hinein kommt es zu bewaffneten Unruhen zwischen aufständischen Spartakisten und Regierungstruppen. Dennoch schöpfen viele Menschen angesichts des Kriegsendes Mut und glauben an einen nahen wirtschaftlichen Aufschwung. […]

Weiterlesen.

Alles für den natürlichen Klang

Alles für den natürlichen Klang

Warum sich die High-End-Schmiede Burmester sehr viel Zeit nimmt Musik ist heute überall. Doch in Sachen Klangqualität ist bei Smartphones und Laptops meist Luft nach oben. Erst recht aus Sicht eines Klangpuristen wie Andreas Henke. Seit Anfang 2017 steuert der 46-Jährige das operative Geschäft von Burmester Audiosysteme. Viele Menschen schätzen mobile und kompakte Alleskönner. Die […]

Weiterlesen.

Die Schwarzbrot-Pioniere

Die Schwarzbrot-Pioniere

In der Steglitzer Bäckerei Mälzer wird in dritter Generation gebacken.   Die Bäckerei Mälzer in Steglitz blickt auf eine 120-jährige Geschichte zurück. Was als erstes beim Betreten des Geschäfts auffällt, ist das dunkle Roggenbrot in verschiedensten Formen und Varianten. Und das war tatsächlich schon vor mehr als einem Jahrhundert so. „Mein Großvater, Friedrich Mälzer, war […]

Weiterlesen.

Schneider machen Leute

Schneider machen Leute

Die Kreativität des Berufes reizt Alina Schönberg auch nach über 40 Jahren. Designen, Schnitt machen, Nähen – Alina Schönberg beherrscht ihr Handwerk. Seit acht Jahren ist die gebürtige Polin im „Schneidersitz“ in Charlottenburg angestellt. Ein Glücksfall für die Maßschneiderin. Denn hier kommen neben Reparaturarbeiten allerlei ausgefallene Kundenwünsche über die Theke. „Neulich habe ich ein Kleid […]

Weiterlesen.

Präzision als Familientradition

Präzision als Familientradition

Uhrmacher Peter Prüßner stellt Luxusuhren in Berlin her Sägen oder Bohren sind Begriffe, die Laien wie unsereiner nicht sofort mit der Uhrmacherei verbinden würden. Ähnlich sieht es mit Chemie oder Physik aus. Doch Kenntnisse und Fertigkeiten in diesen Techniken und Wissenschaften sind für dieses Handwerk Grundlage, verrät Peter Prüßner. Der gebürtige Rathenower sitzt an seinem […]

Weiterlesen.

Vom Handwerk der Künstler

Vom Handwerk der Künstler

Der Gropius Bau feiert sich am 23. und 24. März selbst Vom 22. März bis 16. Juni lädt der Gropius Bau ein, die Bedeutung manueller Arbeitsprozesse und das Konzept von Handwerk in der zeitgenössischen Kunstszene Berlins zu erkunden. Ausgangspunkt der Ausstellung ist die Geschichte des Gropius Baus, der einst als Kunstgewerbemuseum und Lehrinstitution diente. „And […]

Weiterlesen.

Keine Angst vor dem Zufall

Keine Angst vor dem Zufall

Die Illustratorin Maki Shimizu lässt sich vom Leben gern überraschen „Ich male einen Strich, dann reagiere ich darauf, ich plane nichts“, erklärt die Illustratorin und Zeichnerin Maki Shimizu die Vorgehensweise ihres Schaffens. Und die trifft nicht nur auf ihre Leidenschaft mit dem Stift zu. Es ist ihr Lebensstil, den Zufall zuzulassen. Heute illustriert die 37-Jährige […]

Weiterlesen.

Maßanzüge für Möbel

Maßanzüge für Möbel

Polsterer Sebastian Scheer liebt es solide. „Wäre toll, wenn die Möbel Geschichten erzählen“, sagt Sebastian Scheer, während er in seiner gläsernen Werkstatt in Prenzlauer Berg den Hammer schwingt. Gerade befreit er einen Stuhlrahmen von alten Klammern. Gar nicht so leicht. „Damals hat man noch mit echten Harthölzern wie Eiche oder Buche gearbeitet“, erklärt der 35-Jährige. […]

Weiterlesen.

Hüte sind ihre Leidenschaft

Hüte sind ihre Leidenschaft

Modistin Susanne Gäbel formt individuellen Kopfschmuck Eigentlich wollte Susanne Gäbel Rechtsanwaltsgehilfin werden. Zum Glück ist daraus nichts geworden. Denn auch im 20. Jubiläumsjahr ihres Ladens „Salon Hüte & Accessoires“ in der Mommsenstraße in Charlottenburg spürt man die Leidenschaft der Norddeutschen. Auch wenn es für die gelernte Modistin in Zeiten des Online-Handels nicht immer ganz leicht […]

Weiterlesen.

Kreativ-Messe im Zeughaus

Kreativ-Messe im Zeughaus

Gebrauchskünstler aus Berlin präsentieren sich vom 6. bis 9. Dezember im Deutschen Historischen Museum. Manche Menschen müssen erst einen Umweg gehen, ehe sie ihre Bestimmung finden. Wie Max Korn zum Beispiel. Eigentlich war klar, was er mal werden sollte – oder wollte. Immerhin eröffneten seine Eltern – Anne und Gerd Korn – 1969 ihre erste […]

Weiterlesen.

In Lichterfelde gibt es Glück in Gläsern

In Lichterfelde gibt es Glück in Gläsern

Miriam und Rüdiger Kebe betreiben eine Manufaktur für feinste Lebensmittel. Die Sache mit dem Klavier war nicht ohne. Für einen klitzekleinen Augenblick blitzt in den Augen von Miriam Kebe noch einmal ein Fünkchen von dem Widerstand auf, mit dem es ihr Mann Rüdiger zu tun bekam. Als er ihr vorschlug, dieses echte Blüthner-Piano im sowieso […]

Weiterlesen.

Quereinsteigerinnen äußerst erfolgreich

Quereinsteigerinnen äußerst erfolgreich

Kirstin Hennemann und Gabriele Braun haben sich in einem Männerberuf durchgesetzt – sie sind Maßschuhmacherinnen Gabriele Braun ist – im wahrsten Sinne des Wortes – verschnupft. „High Heels“, sagt sie, „könnte ich grad gar nicht tragen. Heute mussten es die flachen Treter sein.“ Mir war neu, dass man Schuhe auch danach auswählen kann, wie man […]

Weiterlesen.

Von Fäden, die Menschen verbinden

Von Fäden, die Menschen verbinden

Andrea Milde verwebt Wollfäden zu großen Bildergeschichten Mit dem Wort Tapisserien kann heute kaum noch jemand etwas anfangen. Siebdruck scheint die Bildweberei abgelöst zu haben. Wandteppiche hängen höchstens noch in Museen, Königshäusern oder in Schwarz-Weiß-Filmen. In einer Wohnung nahe des S-Bahnhofs Lichtenberg scheinen die Uhren anders zu gehen: Andrea Mildes Heim ist Werkstatt und Wolllager […]

Weiterlesen.

Das Gefühl der Stadt in Flaschen abgefüllt

Das Gefühl der Stadt in Flaschen abgefüllt

Michael Schwab gehört mit seiner Brauerei BrewBaker zur großen Gemeinde der Craft Beer-Hersteller in Berlin – und ist dennoch anders Bier ist im Alltag allgegenwärtig: beim Fußballschauen oder zum Feierabend, als Wegbegleiter oder Durstlöscher. Genuss, Geselligkeit und Geschmack sind nur einige Faktoren, die das Hopfen- und Malz-Getränk so beliebt und Berlin zum Epizentrum der neuen […]

Weiterlesen.

Der Lichtröhrenbieger vom Tempelhofer Berg

Der Lichtröhrenbieger vom Tempelhofer Berg

Thomas Wendler ist ein international gefragter Neonglasröhren-Bläser. Es riecht nach Farbe, in seinem Atelier auf dem alten Gewerbehof Am Tempelhofer Berg 106. Tisch- und Handbrenner, Glasmacherpfeifen und Strukturzangen stehen im Raum. Auf Werktischen liegen dünne Glasröhren, daneben liegen Schablonen, Zeichnungen, stehen Farbeimer. An den Wänden hängen Formen, Schriftzüge und Skulpturen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. […]

Weiterlesen.

Aus Leidenschaft zum Ritter der Blutwurst

Aus Leidenschaft zum Ritter der Blutwurst

Marcus Benser, Chef der Blutwurstmanufaktur in Rixdorf, übt das Handwerk des Metzgers aus. Handwerksbetrieb oder Manufaktur darf sich nur nennen, wenn das Gros der ausgeführten Tätigkeiten mit den Händen verrichtet wird. Körperlich anstrengend und schmutzig, könnte man meinen. Nicht für Marcus Benser, dessen Blutwurstmanufaktur am Rande des malerischen Böhmischen Viertels ein Mekka für Fleischliebhaber ist, denen […]

Weiterlesen.

Lebenskünstler und Freigeist

Lebenskünstler und Freigeist

Christina Lopinski traf sich mit dem Kreuzberger Geigenbauer Thomas Rojahn. Für Hunderttausende junger Menschen weltweit stand und steht sie vor allem für die Untergrund-Techno-Szene und deren Tempel wie das Berghain. Spätestens seit den 1990er-Jahren waren Raves Ausdruck von Freiheit und der temporären Flucht vor dem Alltag. An Klassik denken junge Menschen erst einmal nicht, gleichwohl […]

Weiterlesen.